Menü
Signature

Studienfahrt Paris Juni 2022

Alle waren den ganzen Sonntag lang schon aufgeregt und nervös. Die Fahrt startete dann endlich um 18 Uhr und alle waren abfahrtsbereit. Nach einer anstrengenden Nachtfahrt landeten wir müde und erschöpft, endlich um 10 Uhr morgens, vor dem Eiffelturm in Paris. Bei uns gab es erstmal Kaffees, Croissants und Crêpes, zur Einstimmung in das französische Frühstück.

[Bitte einen Namen eingeben] [Bitte einen Namen eingeben]

Anschließend liefen wir alle gemeinsam zum Invalidendom und sahen uns dort unter anderem Napoleons Grab an. Dort hatten wir dann auch Freizeit, um alles weitere zu erkunden.

Danach fuhren wir mit der Metro in unser Hotel. Dort angekommen hatte jeder von uns erstmal einen kleinen Schock. Das Hotel war nicht das sauberste und ansprechendste Hotel von Paris, aber wir haben es die Reise über ausgehalten, da wir jeden Abend spät angekommen sind und früh wieder rausmussten.

Am späten Nachmittag ging es dann zu dem meiner Meinung nach schönsten Viertel von Paris: „Montmatre“. Dort schauten wir uns als erstes eine Wand an, auf der ,,Ich liebe dich“ in verschiedensten Sprachen stand. Dann bestiegen wir gemeinsam Treppen, um zur „Sacré Coeur“ zu gelangen. Oben angekommen hatten wir ein traumhaftes Panorama auf Paris und besichtigten auch die Kirche von innen. Von da aus hatten wir nun ein paar Stunden Freizeit und holten uns Pizza zum Mitnehmen, um uns auf die Wiese vor der Sacré Coeur zu setzen und unsere Pizzen zu genießen. Später ging es dann wieder zurück ins Hotel.

[Bitte einen Namen eingeben] [Bitte einen Namen eingeben]

Am Dienstag gab es ab 6.30 Uhr Frühstück. Anschließend trafen wir uns alle gegen 7.30 Uhr am Bus und fuhren mit diesem Richtung Schloss Versailles. Auf der Fahrt konnten auch einige von uns nochmal kurz die Augen schließen, während wir durch den Pariser Berufsverkehr fuhren.

In Versailles angekommen, hatten wir viel Zeit, um das Schloss und die Gärten Versailles auch auf eigene Faust zu erkunden. Wir sahen uns die Zimmer im Schloss an und wurden nebenbei von einem Audioguide begleitet. Nachdem wir auch den Spiegelsaal gesehen hatten, machten wir uns auf den Weg in Richtung Gärten. Wir haben uns auf eine Wiese gesetzt und die Zeit schön im Schatten verbracht.

[Bitte einen Namen eingeben] [Bitte einen Namen eingeben]

Gegen 13.00 Uhr trafen wir uns wieder am Reisebus und fuhren zurück in die Innenstadt von Paris. Das moderne Viertel der Stadt „La Defense“ war dabei unser Ziel. Dort angekommen, hatten wir eine Stunde Zeit, uns etwas zum Mittag zu suchen oder uns das Viertel genauer anzusehen.

[Bitte einen Namen eingeben] [Bitte einen Namen eingeben]

Nachdem wir alle wieder zusammengefunden hatten, fuhren wir mit der Metro zum „Arc de Triomphe“. Nach dem gemeinsamen Aufstieg wurden wir wieder uns selbst überlassen und konnten frei entscheiden, wie wir die nächsten drei Stunden verbringen wollten. Manche waren shoppen auf der Champs-Elysées oder suchten sich ein zweites Mittag bzw. ein frühes Abendessen.

[Bitte einen Namen eingeben] [Bitte einen Namen eingeben]

Um 19.00 Uhr trafen wir wieder am „Arc de Triomphe“ zusammen und fuhren mit der Metro Richtung Eiffelturm. Am Eiffelturm, an der Seine, bestiegen wir alle ein Boot, um uns Paris vom Wasser aus anzuschauen.

Nach der Bootsfahrt liefen wir zur Aussichtsplattform des Eiffelturms, welcher um 23.00 Uhr zu blinken begann.

[Bitte einen Namen eingeben]

Kurz vor der Ankunft wieder im Hotel versuchte sich Elias aus der 9/2 am Bockspringen über Poller, die auf dem Gehweg standen. Mit seiner weißen Baggy-Jeans scheiterte er allerdings kläglich, was nochmal für Gelächter in der Gruppe sorgte. Ihm geht es gut, aber Mama darf nähen.

Gegen halb eins waren wir zurück im Hotel.

Nach einer verhältnismäßig langen Nacht war es uns möglich, ab 8 Uhr zu frühstücken. Um 08:55 Uhr trafen wir uns vorm Hotel zum Start in unsere geführte Stadtrundfahrt. Wir fuhren ca. 3 Stunden durch Paris, unser Reiseführer konnte uns zu beinahe allen Gebäuden und Gegenden etwas erzählen.

Um 12 Uhr waren wir dann in der Nähe des Louvre angekommen und bekamen ein wenig Freizeit, um uns etwas zum Mittag zu besorgen. Wir teilten uns in kleinere Grüppchen auf, die einen verbrachten ihr Mittag in einem kleinen schicken Restaurant am Straßenrand und die anderen wiederum am Imbiss um die Ecke.

Gut gestärkt machten wir uns dann gemeinsam auf den Weg zum Louvre. Während wir warteten, klärte Herr Lindner uns über die folgenden Stunden auf, bei Betreten des Museums begann unsere 5-stündige Freizeit. Wieder in Gruppen aufgeteilt, besichtigten wir das Museum. Begehrt war natürlich die berühmte Mona Lisa, welche an diesem Tag wie vermutlich üblich förmlich überrannt wurde.

[Bitte einen Namen eingeben] [Bitte einen Namen eingeben]

Anschließend sammelte sich ein großer Teil der Jungs und gingen in ein nahegelegenes Einkaufszentrum. Nach einem kurzen Einkaufsbummel ließen uns im angrenzenden Park nieder. Einige der Mädchen besuchten stattdessen die “Galeries Lafayette” und gingen da ein wenig auf Shoppingtour.

[Bitte einen Namen eingeben] [Bitte einen Namen eingeben]

Um 19 Uhr sollten sich dann alle wieder am ausgemachten Treffpunkt im Innenhof des Louvre treffen. Von da ging es mit der Metro zum Eiffelturm, nach einer kleinen Wartezeit ging es dann auf diesen hinauf. Um ganz nach oben zu kommen, musste man noch einmal anstehen, ich kann jedoch sicher sagen, dass es sich gelohnt hat. Auf ca. 300m Höhe gibt es eine unglaubliche Sicht auf ganz Paris. Wir konnten glücklicherweise auch den Sonnenuntergang in Richtung des Viertels “La Defense” genießen, auch auf viele andere Sehenswürdigkeiten, wie bspw. den “Arc de Triomphe” oder die Kathedrale “Notre-Dame”, gab es gute Sicht.

[Bitte einen Namen eingeben] [Bitte einen Namen eingeben]

Nach einigen Stunden, die wir dort verbrachten, trafen wir uns um 23 Uhr wieder am Fuß des Eiffelturms. Von da aus kehrten wir mit der Metro zurück ins Hotel, wo wir zu später Stunde ankamen.

Unseren letzten Tag in Paris verbrachten wir vollständig im Disneyland Paris. Nachdem wir unsere Sachen gepackt und gefrühstückt hatten, ging es auch schon los. Ungefähr um 11 Uhr sind wir im Disneyland angekommen. Als wir nun unsere Eintrittskarten bekamen, waren wir alle sehr aufgeregt. Die Eintrittskarten boten uns Eintritt in das Disneyland und ebenfalls in den Moviepark.

Als erstes liefen wir ein bisschen durch das Disneyland und waren sehr fasziniert von den schönen Häusern, dem Schloss und den Achterbahnen. Doch bevor wir diese gefahren sind, haben wir die berühmte Mickey-Maus-Pizza gegessen. Diese war sehr lecker.

[Bitte einen Namen eingeben] [Bitte einen Namen eingeben] [Bitte einen Namen eingeben]

Im Disneyland gab es viele große Attraktionen, von denen wir vier gefahren sind. Mit am besten war die Star-Wars-Achterbahn, denn in dieser hatte man das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein und in einer ganz anderen Welt zu schweben.

Wenn man im Disneyland Paris ist, muss man diese auf jeden Fall gefahren sein, und den Hollywood Tower darf man auch nicht verpassen. Wie es natürlich sein muss, haben sich viele von uns die Mickey-Maus-Ohren gekauft. Der Moviepark mit den Walt Disney Studios war auch sehr sehenswert und ich fand den Avengers Campus mit am besten. Als es dann langsam dunkel wurde, konnte man das Disneyschloss im Sonnenuntergang sehen. Dieser Anblick war echt wunderschön.

Um 23 Uhr begann das Spektakulärste, was ich jemals in meinem Leben gesehen habe: Die Show und das Feuerwerk am Schloss. Es war so wunderschön und beeindruckend, dass ich es anfangs gar nicht glauben konnte.

[Bitte einen Namen eingeben]

Im Großen und Ganzen würde ich jedem das Disneyland Paris weiterempfehlen.

Nachdem wir das Feuerwerk angeschaut hatten, warteten wir auf unseren Bus, welcher etwas Verspätung hatte, und um ca. 1 Uhr startete die Rückfahrt. Und so ging am nächsten Tag um 16 Uhr unsere schöne Fahrt auch schon zu Ende. Ich denke, jeder wäre gerne noch zwei Wochen länger geblieben.

Wir möchten uns bei allen Lehrern bedanken, vor allem Herrn Lindner, die diese Fahrt geplant, organisiert und uns diese tolle Reise ermöglicht haben.

(Bericht von Erik Häußler, Dennis Jeremias, Maja Koch und Leoni Haßler, 9/2)