Menü
Signature

Schüleraustausch

Gastschüler am BeBe

Hallo, ich heiße Tittita Kruertanapaibool, ihr könnt mich aber gern Cindy nennen. Ich bin 17 Jahre alt und komme aus Thailand. Meine Familie wohnt in einer kleinen Stadt namens Kamphaeng Phet. Aber ich gehe zur Schule in eine andere große Stadt in Nordthailand namens „Chiang Mai“ und wohne im Internat. In meiner großen Familie gibt es 12 Leute, die alle, außer meiner Mutter, auf einer Schweinfarm arbeiten, die meiner Familie gehört. Da wir alle Musik lieben, spielen meine Geschwister und ich in der Freizeit auf   Musikinstrumenten. Ich kann ein bisschen Ukulele und Geige spielen. Aber besonders liebe ich es zu singen. Außerdem koche ich thailändische Gerichte. Diese Tradition würde ich gern an euch weitergeben. In meiner Freizeit höre ich gern Musik, besonders alte thailändische Musik. Ich reise auch gern. Mein größter Traum ist eine Reise um die ganze Welt. Und ich liebe es, alles zu fotografieren, zum Beispiel Blumen, Essen, Landschaften, Leute, mich selbst und was in meinem Leben passiert. Diese Fotos erinnern mich an alle guten und schlechten Momente meines Lebens. Meine Lieblingsessen sind Meeresfrüchte, Eis und Gummibärchen.


Hier in Dresden wohne ich bei meiner Gastfamilie in Striesen, die drei Kinder hat. Meine Gastschwester geht auch ins Bebe-Gymnasium in die 5. Klasse. Mein Austauschjahr begann im Februar und das erste halbe Jahr besuchte ich ein Wirtschaftsgymnasium. Hier in der Schule gehe ich in die Klasse 10/2. Von meinem Austauschschuljahr wünsche ich mir, eine andere Kultur kennen zu lernen, Sachen auszuprobieren, die es in Thailand nicht gibt, eine neue Sprache zu lernen, neue Freude zu treffen und eine Zweite Familie zu bekommen. Ich wollte gern nach Deutschland kommen, weil es ein großes und fortschrittliches Land ist, voller schöner Gegenden, und weil Deutsche nett und freundlich sind.

Später möchte ich gern Botschafterin werden, da ich mich sehr für Recht und Politik interessiere.

Schüleraustausche sind wertvoll und bei unseren Schülern sehr beliebt. Wer viel in die Welt hinausfährt, ist gern auch ein guter Gastgeber. So haben wir immer auch Gastschüler bei uns. Einige sind für wenige Wochen, andere fast ein ganzes Jahr bei uns. 

Ein aktuelles Austauschgesuch eines Schülers aus Argentinien finden Sie hier:

Austausch mit Argentinien!

Hallo, ich heiße Lucca Alonso. Ich bin 15 Jahre alt, bin in der Stadt Buenos Aires geboren und suche einen Austauschpartner/ eine Austauschpartnerin für einen jeweils dreimonatigen Schüleraustausch auf Gegenseitigkeit.

Ich möchte gerne von Dezember 2017 bis Ende Februar 2018 (d.h. in meinen Sommerferien)  nach Deutschland kommen. Mein Partner/Meine Partnerin kann mich danach z.B. in der Zeit von März bis Juni 2018 oder von August bis Oktober 2018 in Buenos Aires (Argentinien) besuchen und mit mir hier zur Schule gehen.

Mein Vater heiβt Lorenzo, er ist Spanier und Schweizer. Er ist ...

Interessenten für Schüleraustauschprogramme können sich gern bei Frau Bengsch informieren. bengsch.bebe@gmail.com 

Auslandsaufenthalte

bildungsdoc® - Auslandsaufenthalte für Schüler planen, finanzieren, verwirklichen!


Du interessierst dich für ein High School Year während der Schulzeit oder für ein Auslandsjahr (z.B. Work & Travel oder Freiwilligenarbeit) nach dem Abi? Du hättest aber vorab gern noch einige Infos und ein paar konkrete Fragen zu Voraussetzungen und zum Bewerbungsablauf? Dann komm mit deinen Eltern in unser Beratungsbüro in Dresden. bildungsdoc® wird dir nicht nur Lust auf ein Auslandsjahr machen, sondern auch praktische Fragen wie zum Beispiel diese beantworten:

  • Welche Vorteile haben Bewerber mit Auslandserfahrungen und perfekten Sprachkenntnissen?
  • Wie wirken sich Auslandsaufenthalte auf die Persönlichkeitsentwicklung von Schülern aus?
  • Welche Programmdauer ist optimal - 3, 6 oder 10 Monate?
  • Wann gibt es finanzielle Hilfe vom Staat und wann nicht?
  • Wie ist der Ablauf vom Planungsbeginn bis zum Abflug? 

Hinweis: Programmkosten und Förderprogramme sind derart gestaltet, dass (fast) jeder Schüler sein persönliches High School Year verwirklichen kann. Der privat organisierte Schulbesuch im Ausland wird vom Staat mit bis zu 6.000 € Zuschuss (geschenktes Geld) unterstützt - und es muss im Gegenzug auch kein ausländischer Gastschüler im eigenen Haushalt aufgenommen werden.