Menü
Signature

Präsentation der Brecht-Collagen im Neuen Dresdner Kunstverein am 24.01.2018

Alle zwei Jahre werden die Schüler unserer Jgst. 12 auf den Namenspatron unserer Schule „losgelassen“, um im Rahmen des fächerverbindenden Unterrichts sogenannte „Brecht-Collagen“ zu entwickeln. Losgelassen auf einen Autor, über den unzählige wissenschaftliche Publikationen veröffentlicht wurden und werden, der auf seine Antworten auf gesellschaftliche, politische, ethische, literarische, künstlerische Fragen hin immer noch abgeklopft wird. Das meiste scheint über ihn längst gesagt, herausgefunden, gedeutet, vermutet und bewiesen zu sein.  

Und doch schaffen es unsere Schüler mit jedem Mal aufs Neue, sich mit unverstelltem Blick, einem individuellen Zugang, neuen Schwerpunkten und Fragen an die Persönlichkeit Bertolt Brecht zu wenden, ihm Antworten abzuringen und ihn neu zu sehen. Schreibend, gestaltend, produzierend, spielend treten sie in einen Dialog mit ihm, lassen ihn sogar wiederauferstehen und selbst sprechen.

Dieses Jahr präsentierten die Schüler ihre Ergebnisse nicht nur zum Tag der offenen Tür, sondern noch einmal ganz offiziell am Abend des 24. Januar im Rahmen einer Brecht-Ausstellung des Neuen Dresdner Kunstvereins unter dem Motto "Brechtianer im Dialog mit Brecht". Die große Herausforderung, aus dem umfangreichen Werk Brechts einen Text auszuwählen, ihn zu verarbeiten und in Verbindung mit anderen Künsten oder Medien zu präsentieren, haben sie eindrucksvoll bewältigt. Besonders die Keuner-Geschichten hatten es den Schülern angetan, die mehrfach auf ganz unterschiedliche Weise interpretiert wurden. Einen weiteren Schwerpunkt bildeten Texte Brechts zu politischen Themen, die mit dem nötigen Augenzwinkern vorgetragen wurden.

Vielen Dank an unsere Schüler die Jahrgangsstufe 12, die diesen literarischen Abend gestaltet haben! ( … und sich nun wieder über ihre Hefter beugen und für Klausuren lernen müssen ...)